www.redlich.de ist eine private Homepage.
 Sie sind hier : Startseite →  Gert Redlich→  Unerfreulich→  T-Punkt Service

Nov. 2005 - Die Deutsche Telekom und ihr Kundendienst,

das ist immer noch eine Geschichte für sich. Früher hieß der Laden Deutsche Bundespost und man wußte zweifelsfrei, damals als Kunde oder damaliger zwangsweiser Benutzer (oder Nutzer von deren Gnaden) war man der Idiot an sich. (Wie war das bei den Steuerberatern ? Kunden sind immer Debitoren, also die Deppen, das läßt sich für Lehrlinge und Mandanten besonders gut merken.)

Jetzt ist sie privatisiert,

die Post und es geht schon wieder los oder es ist immer noch so, wie es die Glossen aus den 80er Jahren von und bei Dieter Hallervorden zeigen.

Heute am 7.11.2005 hatte ich bei der 0800 Service Rufnummer angerufen, es würden mehrere komplexe Änderungen bei denRufnummern anstehen, wie man das am besten bewerkstellige ?

Gehen Sie am besten in den T-Punkt, dort stehen Ihnen unsere Kundenberater mit Rat und Tat zur Verfügung und zur Seite.

Also bin ich Montags Morgens um 10.oo in den Wiesbadener T-Punkt gefahren. Vielleicht war es ja vermessen, am Tag der neuesten Aktion (DSL flat für 9,98 ab 7.11.2005 noch mal eine Woche verlängert) diesen Laden und dann auch noch Vormittags zu besuchen. Er liegt zwar günstig in der Innenstadt und vom Parkhaus ist es erträglich, also 3 Minuten nur. Doch dann hieß es anstehen.

Der 5. vor mir kaufte ein Schnurloses. Dauerte ca. 7 Minuten, denn die Farbe hat ihm nicht gefallen und die Beraterin konnte sich scheinbar nicht wehren, bei der Auswahl der verbliebenen Farben beratend zur Seite zu stehen (Also paßt es denn zu den Vorhängen und zum Mobiliar ? Würde dieses oder jenes auch Ihrer Frau gefallen ? Den Geschmack des Hundes, der dabei stand, hatte Sie glücklicher weise nicht mit abgefragt.)

Der 4. vor mir wollte irgendwas, wußte es nicht so genau, wußte nicht mal seine eigene Nummer und zog unverrichteter Dinge wieder ab.

Der 3. vor mir war schwerhörig und bald wußten wir alle, seine Frau war auch schwerhörig und er wollte ein besonders lautes Telefon. Nach ca. 10 Minuten Beratung und Diskussion wurde der Tip mit dem Hörgerät dankend angenommen.

Der 2. vor mir wollte irgen eine Adresse oder Rufnummer ummelden,hatte die Rechnung dabei,nicht jedochdenAusweis, Also auch gleich wieder weg.

Der Letze vor mir war irgendwie richtig satt und verließ die Schlange mit einem Gesicht, es sprach Bände. Mein Gefühl sagt mir, der kommt "nie nie nie" wieder. Gruß an die Beamten-Post ließ er ausrichten. Irgendwie hatte ich auch noch das Wort "Scheißladen" vernommen, vielleicht war es auch nur eine akustische Halluzination.

Und dann kam ich.

Also ich hatte sowohl meinen Ausweis dabei, meine Kundennummer parat und meine letzte Rechnung mit. Ich war auch rasiert, man konnte mich also anhand des Bildes sicherlich identifizieren, es hätte genügen müssen, dachte ich.

Nein, es genügte nicht.

"Ihre Rufnummer kann ich leider nicht finden". Wir haben die aber seit über 28 Jahren, die 507353 und wir bezahlen die auch. Na ja, dachte ich, gib Ihr mal einen Tip, auf der Rechnung würden ja mindestens 4 weitere Rufnummern drauf stehen und oben im Kopf steht ganz groß und breit RDE Technische Vertriebs GmbH.

Und es war wieder Pustekuchen.

Sie sind ja ein Geschäftskunde, igittigitt . . . . . . . .
diiiiiiiieeeeee betreuen wir hier nicht, da "müssen" Sie zum Geschäftskunden T-Punkt.

Ich war ja beeits im Obergeschß gelandet, hatte sowieso nicht herausfinden können , was die drei gelangweilten Türsteher da im Untergeschoß treiben, außer "Guten Tag, bitte nach oben" zu sagen.

In meiner Naivität glaubte ich ja, Wiesbaden mit 270 tausend Einwohnern habe sicher den größeren Einzugsbereich, also runter ins Erdgeschoß. Nein, im Erdgeschoß war der Geschäftskundenberater auch nicht, der sei in Mainz ! Die Mainzer haben nur ca. 150 tausend Einwohner. Alles Geschäftsleute ?? Das glaube ich einfach nicht. Aha, aber warum hatte man mir nicht gleich an der Hotline schon gesagt, daß es Unterschiede bei den T-Punkten gäbe ?

Jetzt habe ich verstanden, warum der letzte vor mir in der Schlange so etwas wie "Scheißladen" von sich gegeben hatte. Es war also kein Hörfehler gewesen, der hatte es nur schneller erkannt als ich.

Ich Trottel habe wieder 38 Minuten T-Punkt oder T-Com Erfahrung getankt. Na ja, reicht wieder für 5 Jahre und für diese Glosse.

Wissen Sie noch ?

In jedem Scherz steckt immer ein Stückchen Wahrheit, hier sogar ein großes, schon ein sehr großes Stück davon drinnen, leider.


Startseite © 1871 - 2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - 65191 Wiesbaden / Germany - Tel. 0611 502051